Gerade in dieser so wichtigen Zeit der Transformation inkarnieren
Zwillingsseelenpaare in einem Maße, dass es vorher so noch nicht gegeben hat, um tiefgreifende und bleibende Veränderungen im Magnetfeld der Erde herbeizuführen, indem sich beide Seelenzwillinge zuvor mit ihren eigenen magnetisch anziehenden Herzen verbinden, um diese unsichtbare, alles verwandelnde Liebe hinaus in den Äther des Erdmagnetfeldes zu projizieren und dort die Energiestruktur zu transformieren.
Zuvor jedoch müssen sie das Bewusstsein erlangt haben, was die eigentliche Essenz der Zwillingsseelenverbindung ausmacht und sich bereits bewusst mit ihrer zweiten Hälfte, ob sichtbar oder unsichtbar, über das Höhere Selbst verbunden haben.
Entweder haben sie sich dann bereits in ihrer Inkarnation erkannt und kennengelernt oder sie sind dabei sich mit Hilfe ihrer Herzmagneten ins Leben zu ziehen und haben sich bereits auf der geistigen Ebene gefunden oder in Träumen und Visionen das Aussehen ihrer zweiten Hälfte bekommen, so wie es bei mir war.
Doch da jede Seele ihre eigenen Seelenplan hat, wenn sie auf diesem Planeten inkarniert, gibt es auch für jeden eine andere Lebensgeschichte, wobei keine der anderen gleicht, da wir inkarniert in Körpern, alle unterschiedlich sind und jeder andere Charakter- und Wesenszüge bekommt, sobald er ein Erdenwesen ist.
Es ist auch in dieser Zeit des energetischen Wandels immer noch so, dass nicht jedes Zwillingsseelenpaar zur gleichen Zeit inkarniert, oft gibt es große Altersunterschiede, es handelt sich um Verbindungen des gleichen Geschlechts oder ein Zwilling kommt gar nicht erst, sondern begleitet den inkarnierten Zwilling aus der unsichtbaren Ebene heraus und gibt ihm allzeit die Unterstützung, die er für seinen spirituellen Lebensweg benötigt.
Doch wird man immer fühlen, wo sich der Seelenzwilling energetisch aufhält und wie nah man ihm räumlich ist, wenn er inkarniert ist.
Der einfachste Zugang zu diesem Wissen ist der Rückzug in die Stille oder die Meditation.
Der Zugang kann auch über das intensive Erleben des gegenwärtigen Momentes erfolgen, indem man im Jetzt lebt, da das Vergangene nicht ungeschehen gemacht werden kann und die Zukunft nicht greifbar vor uns liegt und wir sie nur im jetzigen Moment gestalten und erschaffen können, indem wir der Stimme unseres Herzens folgen und somit immer wieder neu und auf wundersame Weise unsere Realität neu kreieren.
Dann ist der grenzenlose unendliche Raum der Fülle offen und wahre Wunder können geschehen, da wir im Jetzt sind und keinerlei Dinge mehr erstreben müssen.
In der Stille oder im Rückzug in die Meditation sind wir ebenfalls präsent und im Zauber des gegenwärtigen Moments, da wir uns auf unsichtbare Weise mit der grenzenlosen Weisheit des Höheren Selbst verbinden und über unser Herz viele Antworten bekommen, die wir im lauten Geplänkel des Alltagsgeschehens überhören würden.
 
© Daniela Kistmacher 2013